Bildrechtlos

Fotowettbewerbe mit Bildspende-Bedingung
Unser Ratschlag: Die Teilnahmebedingungen sorgfältig studieren und dabei bedenken, dass die Nutzungsrechte-Klauseln bei Fotowettbewerben aus der Feder professioneller Werbe- und PR-Agenturen ganz bewußt und nicht aus Versehen als »Ausnutzungsrechte« formuliert werden und genauso gemeint sind, wie sie dort stehen, denn es gehört zum Berufsbild jedes Öffentlichkeitsarbeiters, über Bildrechte Bescheid zu wissen.

bis 31.08.2017 x-challenge Fotowettbewerb

Eine Tourismus-Marketing-Firma sucht Hobbyfotografen, die ihre Fotos kostenlos verschenken und dabei das juristische Risiko bei der Bildnutzung tragen. Als »Gegenleistung« wird die Gewinnmöglichkeit von alpentouristischen Sachpreisen in Aussicht gestellt.
https://www.x-challenge.info

»Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich einverstanden, dass die eingesandten Fotos von der Schneemenschen GmbH auch außerhalb dieses Wettbewerbs zu Marketingzwecken honorarfrei im Internet und im Druckbereich (Flyer, Broschüren etc.) vervielfältigt, verbreitet und öffentlich wiedergegeben werden. Darüber hinaus darf die Schneemenschen GmbH die Fotos der Presse (in- und ausländische Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte etc.) sowie Kooperationspartnern für die Gestaltung von touristischen Beiträgen über die Schneemenschen GmbH oder über Projekte, Aktivitäten, Produkte, etc. der Schneemenschen GmbH im Print- und Onlinebereich honorarfrei überlassen. Ebenso erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass die eingesandten Fotos zu kommerziellen Zwecken, wie z. B. zur Herstellung von Merchandising-Produkten, verwendet werden können.«
https://www.x-challenge.info/rechtliches

Schnips! IT & Service GmbH
https://schnips.io
Am 14.07.2017 schrieb das Socialmedia Team von schnips.io:
»Als Sommerkampagne haben wir zur Zeit einen Fotowettbewerb laufen, der sich hauptsächlich an Hobbyfotografen richtet (…) Besteht die Möglichkeit das wir auf ihrer Website:
http://fotowettbewerbe.de/fotoawards/fotowettbewerbe-2017-08/
gelistet werden?«

Am 14.07.2017 antwortete die Fotowettbewerbe.de-Redaktion:
»Das sind ja dreiste Teilnahmebedingungen!«

bis 15.08.2017 Livelights in City

Die eigene Fotoausstellung bei Chromeart.photo zu gewinnen
https://www.cromeart.com/fotolabor-muenchen/fotowettbewerb-2017
Aus den Teilnahmebedingungen: »(…) 5. Mit der Teilnahme am Wettbewerb erteilt der Teilnehmer der cromeart.photo ein unwiderrufliches einfaches unbefristetes Nutzungsrecht, um das/die hochgeladene/n Foto/s für seine PR-Arbeit zu nutzen. Das umfasst die Möglichkeit der Veröffentlichung, der Vervielfältigung, Abbildung und Verbreitung zum Zweck der Eigenwerbung und Selbstdarstellung cromeart.photo.«
https://www.cromeart.com/wp-content/uploads/Teilnahmebedingungen-CR-Fotowettbewerb-2017-2.pdf

Allgemeines Ausnutzungsrecht?

Bildrechte einsacken
Jahrein jahraus und völlig ungestört schreiben Zeitschriften- und Buchverlage, Tageszeitungen, Fotobuch-Dienstleister, Fotocommunities und nicht zuletzt soziale Verbände und staatliche Stellen Fotowettbewerbe mit deutlich unfairen Bedingungen aus.

Diese Ausnutzung von Fotografen würde allerdings nicht so prächtig und flächendeckend funktionieren, wenn die von Ehrgeiz getriebenen Damen und Herren Hobby-Bildproduzenten einen klaren Gedanken fassen wollten zur entscheidenden Frage: »Wer will zu welchem Zweck meine Bilder?«

Wenn ein Fotowettbewerb-Veranstalter die freie Nutzung (!) aller (!) eingereichten Beiträge beansprucht, ist das eine unangemessene Benachteiligung der Teilnehmer, auf die man sich – egal ob Profi oder Amateur – nicht einlassen sollte, zumal der Bildautor für alle rechtlichen Risiken der fremden Bildnutzung haften muss.

»Jeder Teilnehmer gewährt … das unentgeltliche, zeitlich unbefristete Recht … die eingereichten Fotoarbeiten in jeder Art zu publizieren … und stellt den Veranstalter von allen Folgeschäden frei …«

»Der Teilnehmer ist im Besitz sämtlicher Rechte an den Aufnahmen und tritt mit der Einsendung diese Rechte an FIRMENNAME für werbliche Zwecke ab. Er erklärt sein Einverständnis, dass Namen und Fotos im Internet unentgeltlich veröffentlicht sowie unbegrenzt für FIRMENNAME-Promotion-Zwecke verwendet werden können.«

Ähnliche Beiträge