Presserundgang zur Ausstellung im MFK in Frankfurt

DOCMA Award 2017

DOCMA Award 2017
Thema: SSST! – Super Short Story Telling

Mit einem einzigen Bild sollte eine superkurze Geschichte erzählt werden und die dazugehörige Geschichte mit maximal 300 Zeichen mitgeliefert werden.
http://www.docma.info/docma-award

bis 19.11.2017 Präsentation der Siegerfotos
im Museum für Kommunikation Frankfurt
http://www.mfk-frankfurt.de

DOCMA Award 2017 Gewinner

Die über 1000 eingesandten Arbeiten wurden von einer Jury in den drei Kategorien Meister, Gesellen und Lehrlinge, denen sich die Teilnehmenden selbst zuordnen konnten, bewertet und ausgezeichnet.

Kategorie Meister
1. Platz: Reza (Berlin) – Ich vermisse ihn…
2. Platz: Christine Gerhardt (Stuttgart) – Fake News
3. Platz: John Wilhelm (Winterthur, Schweiz) – Just a rail snail

Flint Stelter - Christian Bäcker (Platz 1 Kategorie Gesellen)
Flint Stelter – Christian Bäcker (Platz 1 Kategorie Gesellen)
»Besonders anfällig für extreme Ideologien sind junge Männer im Alter von 25–35 Jahren, die sich von der Gesellschaft abgehängt fühlen. Christian Bäcker war so jemand. Christian machte sogar andere dafür verantwortlich, wenn er zu dumm war, einen Fuß vor den anderen zu setzen.«

Kategorie Gesellen
1. Platz: Flint Stelter (Dortmund) – Christian Bäcker
2. Platz: Brigitte Kuckenberg-Wagner (Solingen) – Rent a croco
3. Platz: Thies Carstens – Nochmals fünf Minuten

Sabine Karkó - Zwei alte Säcke (Platz 2 Kategorie Gesellen)
Sabine Karkó – Zwei alte Säcke (Platz 2 Kategorie Gesellen)
»Hier waren sie nun. In Würde gealtert, voller Lebenserfahrungen und Erinnerungen. Sie gehörten zusammen. Auch wenn sie neben ihm allmählich den Halt verlor und ihre Erinnerungen durcheinander kippten – er liebte sie. Er durfte sich nicht gehen lassen.«

Kategorie Lehrlinge
1. Platz: Florian Janßen (Bad Tölz) – Verschwunden
2. Platz: Karkó (Berlin) – Zwei alte Säcke
3. Platz: Nicole Oestreich – Total geplant

DOCMA Award 2017

Grundlage des Bildes ist eine superkurze Geschichte. Diese können sich die Award-Teilnehmer selbst ausdenken, es kann aber auch ein Zitat sein, eine Zeile aus einem Lied oder Gedicht, eine Passage aus einem Buch oder ein Filmdialog. Natürlich kann auch zuerst die Bildidee entstehen, zu der passend die Geschichte geschrieben wird. Zu jedem Bild muss jedoch ein kurzer Text mit maximal 300 Zeichen mitgeliefert werden. Diese Kombination ermöglicht der Jury in jedem Fall nachzuvollziehen, ob und wie gut die erzählte Geschichte hinter dem Bild umgesetzt wurde.

Die eingereichten Bilder können ein Foto sein, eine Zeichnung, eine Fotomontage, eine 3D-Umsetzung oder eine Mischung aus allem. Hauptsache das Bild liegt am Ende digital vor. Es gibt drei Teilnehmerkategorien: Meister, Geselle, Lehrling. Die Teilnehmer bestimmen selbst, zu welcher Kategorie sie gehören. Jeder Teilnehmer kann 5 Bilder mit dem jeweils zugehörigen Text einreichen.

Die besten Bilder werden in DOCMA sowie in verschiedenen Ausstellungen präsentiert. Die erste Ausstellung zum DOCMA Award 2017 findet im Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main statt.

Hauptsponsoren des DOCMA Awards 2017 sind Sigma und Fujifilm. Nopar International stiftet als Zusatzpreis 5.000 Euro für die beste Arbeit. Als weitere Sponsoren sind bisher dabei: Adobe, Eizo, Epson, JuicyWalls, Wacom, Datacolor, Horizonte Zingst, Museum für Kommunikation Frankfurt.
http://www.docma.info/docma-award

DOCMA Award

Den DOCMA Award gibt es seit 2002. Er wurde von der Zeitschrift »DOCMA – Photoshop & Lightroom« als jährlicher Fotowettbewerb im mitteleuropäischen Raum zur Förderung digitaler Bildbearbeitung ins Leben gerufen. Gegründet wurde die Bildbearbeitungszeitschrift von den Photoshop-Experten Doc Baumann und Christoph Künne.

Der Award der Bildbearbeitungszeitschrift DOCMA ist der renommierteste Wettbewerb für digitale Kunst im deutschsprachigen Raum. Das Fachmagazin bietet damit seit 2003 allen, die professionell oder privat mit den Mitteln digitaler Bildbearbeitung Kunstwerke erschaffen, ein Forum und fördert den Nachwuchs in diesem Bereich. Die Preisträgerinnen und Preisträger erwarten auch in diesem Jahr wertvolle Prämien im Gesamtwert von 30.000 Euro und erstmals ein mit 5.000 Euro dotierten Barpreis für die beste Arbeit aus den drei Teilnehmerkategorien Lehrlinge, Gesellen und Meister, gestiftet von Stefan Schmitt von Nopar International.
https://www.docma.info/docma-award

DOCMA Award-Themen der vergangenen Jahre
Bildelement Ei (2003)
Gefälschte UFO-Fotos (2004)
Mischwesen (2005)
Perspektive 2030 (2006)
Großes klein – Kleines groß (2007)
Gesichtspunkte (2008)
Digitale Bildfälschungen (2010)
Digitale Karikaturen (2011)
Vorsicht: Warnhinweise! (2012)
NATÜRLICH!? – Schöner als wahr (2013)
Rollenbilder: Sein – Schein – Inszenierung (2014)
Im Blitzlicht – Wenn Privates öffentlich wird (2015)

DOCMA
Doc Baumanns Magazin für Bildbearbeitung
http://www.docma.info

Presserundgang zur Ausstellung im MFK in Frankfurt
Presserundgang zur Ausstellung im MFK in Frankfurt

http://www.mfk-frankfurt.de

Ähnliche Beiträge