fotoforum Award "Landschaften", Sieger der Kategorie "Welt der Berge". Lukas Furlan aus Wien war für zwei Tage in den Dolomiten unterwegs. Unterhalb der sogenannten Vajolet-Türme schlug er dann abends sein Zelt auf. Es zog ein leichter Nebel auf, zwischendurch blitzten die Sterne – das Wetter war perfekt zum Fotografieren. Das fand auch die Jury: Der Bildaufbau, die Dynamik im Himmel und das Zelt als Eyecatcher überzeugten sie.

bis 01.02.2017 fotoforum-award: Menschen

bis 01.02.2017 Menschen
fotoforum Award 3/2017
Kategorien: Alltagsszenen, Beziehungen, Porträt, Sport und Action
https://www.fotoforum.de/wettbewerbe/themen-termine

fotoforum-Award

Der fotoforum-Award ist mit hohen Geldpreisen und zusätzlichen Sachpreisen dotiert und damit ein sehr attraktiver Fotowettbewerb für Amateurfotografen und auch für Fotostudenten. Zu jeder Ausgabe des fotoforum-Magazins findet sich die Fachjury zusammen, um die eingereichten Arbeiten zu den jeweils unterschiedlichen Award-Themen zu bewerten.

Der fotoforum Award wird seit 2004 von der Zeitschrift fotoforum veranstaltet. Jährlich werden rund 15.000 Fotos zu dem Wettbewerb eingereicht. In sechs Einzelrunden können die Teilnehmer des Fotowettbewerbs ihre Bilder zu den Themen Architektur, Tiere, Menschen, Pflanzen, Experimentell und Landschaften hochladen. Die sechs Themen sind in jeweils vier Kategorien aufgeteilt.
https://www.fotoforum.de/award

fotoforum Award "Landschaften", Sieger der Kategorie "Welt der Berge". Lukas Furlan aus Wien war für zwei Tage in den Dolomiten unterwegs. Unterhalb der sogenannten Vajolet-Türme schlug er dann abends sein Zelt auf. Es zog ein leichter Nebel auf, zwischendurch blitzten die Sterne – das Wetter war perfekt zum Fotografieren. Das fand auch die Jury: Der Bildaufbau, die Dynamik im Himmel und das Zelt als Eyecatcher überzeugten sie.
fotoforum Award „Landschaften“, Sieger der Kategorie „Welt der Berge“. Lukas Furlan aus Wien war für zwei Tage in den Dolomiten unterwegs. Unterhalb der sogenannten Vajolet-Türme schlug er dann abends sein Zelt auf. Es zog ein leichter Nebel auf, zwischendurch blitzten die Sterne – das Wetter war perfekt zum Fotografieren. Das fand auch die Jury: Der Bildaufbau, die Dynamik im Himmel und das Zelt als Eyecatcher überzeugten sie.

Ähnliche Beiträge